Der neue österreichische Faschismus. Kickl, Strache, Kürzchen & Co. Zum Holocaust-Gedenktag 2019

Der neue österreichische Faschismus. Kickl, Strache, Kürzchen & Co. Zum Holocaust-Gedenktag 2019

Das Böse kann grell sein und laut: Es springt ins Auge, zerreißt die Körper, zerschellt die Zukunft. Das Böse der dunklen Zeiten einst, das Böse der Hitlers, Goebbels, Franks & Co. Genährt von den Beiläufern und Mittätern, den Ressentiments der kleinen Leute, der Wut der Bürger. Das Böse, das im Namen des Volkes geschah und zu geschehen hatte. Das Böse, das sich im Namen des Volkes legitimierte und zu legitimieren hatte. Das Böse im Namen der Nation.

Das Böse kann nebelig sein und verstohlen: Es trübt die Sicht, verfault die Körper, untergräbt die Zukunft. Das Böse der dunklen Zeiten einst, das Böse der Hitlers, Goebbels, Franks & Co. Genährt von den Beiläufern und Mittätern, den Ressentiments der kleinen Leute, der Wut der Bürger. Das Böse, das im Namen des Volkes geschah und zu geschehen hatte. Das Böse, das sich im Namen des Volkes legitimierte und zu legitimieren hatte. Das Böse im Namen der Nation.

Das Böse infiltriert die Sinne, übersickert das Denken, versumpft die Unterscheidungen. Das Böse der dunklen Zeiten einst und der dunklen Zeiten heute, das Böse auch des Kickls, des Straches, des Kürzchen & der Co‘s. Genährt von den Beiläufern und Mittätern, den Ressentiments der kleinen Leute, der Wut der Bürger. Das Böse, das im Namen der Volkes geschieht und zu geschehen hat. Das Böse, das sich im Namen des Volkes legitimiert und zu legitimieren hat. Das Böse im Namen der Nation.

Das Böse, das Volk und Nation abstimmen lässt über die Rechte, die jene des Menschen sind und es jetzt nicht mehr sein sollen. Das Böse, das die Demokratie ihres Prinzips beraubt, sie beraubt der Vernunft und der Freiheit. Das Böse, das die Demokratie erniedrigt zur Abstimmung einer Mehrheit über eine Minderheit. Das Böse, das die Demokratie nie verstanden hat, nicht verstehen konnte und niemals verstehen wird. Die Demokratie, zu einem Waisenkind geworden im Mund und in den Händen derer, die vom Volk gewählt sind, die in seinem Namen sprechen. Und die dann im Namen von Volk und Nation tun. Erst wird gesprochen, dann wird gehandelt. Das Böse auch des Kickls, des Straches, des Kürzchen & der Co‘s. Wo der Mensch nicht mehr Zweck ist an sich selbst und daher Würde hat, sondern wo er Mittel ist derer, die ihn brauchen und verbrauchen, die ihn verheizen und vergasen. Die ihn verheizen und vergasen für die Zukunft, die sie uns ausmalen und die sie sich verheißen: Für die Zukunft des Volkes, für die Zukunft der Nation, für Wohlstand und Wachstum.

Noch sind es ja nur die Migranten und Asylanten (die wir nicht sind und die nicht sind das Volk, die nicht sind die Nation). Noch sind es ja nur die Unterstützungsbezieher und Erwerbslosen (die wir nicht sind und die nicht sind das Volk, die nicht sind die Nation). Und früher waren es die Juden. Den Letzten beißen die Hunde. Ein Volk, eine Nation, eine Regierung auf der Suche nach dem Letzten, der gebissen werden kann. Wer wird der Nächste sein? Nur eine Frage der Zeit: Irgendwann du. Irgendwann ich.

Der neue österreichische Faschismus. Er ist da. Er regiert uns. Das Böse des Kickls, des Straches, des Kürzchen & der Co‘s.

 

Von | 2019-02-20T21:40:33+00:00 27. Januar 2019|Kategorien: Ethik, Politik|Tags: , , , , |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Michael Madlberger 29. Januar 2019 um 8:58 Uhr- Antworten

    „Ein Volk, eine Nation, eine Regierung auf der Suche nach dem Letzten, der gebissen werden kann. Wer wird der Nächste sein?“
    Find ich super Herr Thoma, immer noch ein Fan Ihrer Worte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar